Dienstag, 26. Dezember 2017

Für meine große "kleine" Schwester

Durch verschiedene Umstände hatte ich meine Eltern und Geschwister aus dem Auge verloren. Kürzlich habe ich meine jüngere Schwester  nach beinahe 20 Jahren wieder einmal gesehen -  es ist dies ein etwa so langer Zeitraum, den wir als Kinder zusammen gelebt haben! Wir müssen uns erst wieder "kennen" lernen. Aber eines ist sicher: sie liebt Schildkröten! Deshalb bekam sie diese beiden zu Weihnachten - die eine aus Glas ist von einem Künstler aus Potsdam gefertigt, die andere ist Matilda von den "Drei kleinen Perlen", von mir geperlt!





Sonntag, 24. Dezember 2017


Heiligabend

Kurze Zeit in meiner Kindheit habe ich im Weserbergland in der Nähe von Höxter gelebt. In unserem kleinen Dorf war es gang und gäbe, die Bescherung für alle Kinder dort in dem großen Gemeindesaal zu feiern. Da saß denn nun der Weihnachtsmann mit einem großen Buch und einem noch größeren Sack und hat uns der Reihe nach  zu sich nach vorne aufgerufen. Da standen wir, etwas ängstlich, welche Missetat nun aus dem Buch vorgelesen wird...der gesamten Gemeinde somit auch zu Ohren kam! Ich weiß noch, dass ich mich sehr unbehaglich gefühlt habe! Ich kann mich nicht mehr erinnern, welches Geschenk ich bekam...die Scham war wohl größer als die Freude! Eine Rute war es jedenfalls nicht! Ich weiß auch nicht mehr, ob ich ein Gedicht aufgesagt habe! Ja, so war das damals in den 60iger Jahren auf dem Lande in Deutschland!




Lieber guter Weihnachtsmann, schau mich nicht so böse an! Stecke Deine Rute ein. Ich will auch immer artig sein!


Morgen Kinder wird's was geben, morgen werden wir uns freu'n! Welch ein Jubel, welch ein Leben wird in uns'rem Hause sein! Einmal werden wir noch wach: Heißa, dann ist's  Weihnachtstag!


Sonntag, 17. Dezember 2017

Sonntag, 10. Dezember 2017

Pyramide am Alexanderplatz
meine Pyramide zuhause

2. Advent


Freitag, 8. Dezember 2017

Hmmm...lecker!

Ich liebe gebrannte Mandeln! Und die ersten im Jahr - seit Jahren schon - bekomme ich von meiner Tochter! Danke, Mara!💗




Dienstag, 5. Dezember 2017

Mein Minimini-Weihnachtsbäumchen

Seit meine Kinder aus dem Hause sind, habe ich nur noch sehr, sehr kleine und unechte Weihnachtsbäumchen - allerdings schmücke ich ihn in jedem Jahr mit anderen Farben. Dieses Weihnachten steht er da mit türkisen, lila, orangen und goldenen kleinen Kugeln und Minifigürchen in weiß und dunkelblau!
Wie schon in meinem Elternhaus gibt es  am Heiligabend Würstchen und selbstgemachten Kartoffelsalat...kommen Gäste, gesellen sich Buletten und Koteletts dazu!
Bescherung ist nach dem Essen. Da keine kleinen Kinder mehr dabei sind, singen wir nicht selbst und es werden auch keine Gedichte mehr vorgetragen. Stattdessen erzählen wir uns jede Menge weißt-du-noch-Geschichten!
Meine Mutter hat mir kürzlich erzählt, dass ich in ganz jungen Jahren jeden Heiligabend vor lauter Aufregung extrem unausstehlich war, nicht abwarten konnte und wollte, den Baum und wahrscheinlich auch die Geschenke zu sehen und deshalb nur durch ein paar und mehr Klapse gestoppt werden konnte! Und dannach soll ich friedlich gewesen sein! Wie gut, dass ich mich daran nicht ein Fünkchen erinnern kann!😊 Welch Geschichte aus meiner Kindheit! Zumal ich heute als erwachsene Frau ein ziemlich geduldiger Mensch bin!


Sonntag, 3. Dezember 2017