Montag, 21. August 2017

Lustige Bahnfahrt

Vor kurzem besuchte ich meine Eltern und Geschwister per Bahn. Auf der Hinfahrt saß mir ein Mädchen im Vorschulalter gegenüber - sie wurde begleitet von ihrem Vater. Da ich auf  kürzeren Bahnstrecken nicht lese oder mich sonst irgendwie ablenke, konnte ich diesen beiden mit Vergnügen zusehen und zuhören.  Der Vater war gut vorbereitet, hatte Zeichenutensilien parat, auch verschiedene Hörbücher und diverses Obst sowie Süßes. Wie das nun mal bei kleineren Kindern so ist: die Bahnfahrt dauert immer zu lange. Der Vater war für mein Verständnis sehr, sehr geduldig und beantwortete gefühlte 100 Mal die Frage: "Wie lange dauert es noch? Wann sind wir endlich da?" Wohl aus aufkommender Langeweile kam es zu einem Smalltalk zwischen dem Mädchen und mir - auch mein unmittelbarer Sitznachbar wurde mit einbezogen. Und so hatte bald jeder von uns eine ungefähre gegenseitige Vorstellung von Familie und Vorlieben sowie diversen Wünschen. Wir hatten unsere helle Freude, auch die anderen Sitznachbarn in unmittelbarer Umgebung hatten durchaus ihr Vergnügen. Lachen ist ja so gesund! Was ein einziges Kind bewirken kann!
Ja, und dann tauchte der rosa Tattoo - Glitzerstift auf! Der Vater hatte schon zuvor die Ehre gehabt; es zierten ihn Herz und Schmetterling auf einer Hand. Nun, dann war ich an der Reihe: ich erhielt ein komplettes Gemälde - soweit mein Arm reichte 😀  zusätzlich versehen mit  Glitzersteinen!
So weit so gut! Am Abend wollte ich das Bild abwaschen  - ein Foto hatte ich zuvor geschossen. Doch oh Graus...die Farbe hielt sich hartnäckig! Ich hatte diesen Glitzerstift total unterschätzt! So wollte ich mich eigentlich nicht meiner Familie präsentieren! Es half auch kein Schrubben mit der Bürste - erst mit vieeel Nagellackentferner verblasste das Gemälde allmählich!



Mittwoch, 16. August 2017

Erdbeere?!

Mit Peanut Beads und Delicas gefädelt...sieht doch irgendwie zum Reinbeißen aus!😉
















Dienstag, 25. Juli 2017

Blüten für den Arm

Es regnet und regnet und regnet...heute ist wieder so ein 'viiiiel nass von oben' - Sommertag! Doch dadurch blühen Blüten erst so richtig auf.😊

Das Armband aus Rocailles ist gefülltes RAW und die aufgesetzten Blüten sind in Albionstich nach Heather - Kingsley gefädelt!
















Freitag, 14. Juli 2017

Rosa!

Hier ist die Kette gefädelt - dazu habe ich ein Häkelmuster umgeschrieben, sodass es fädelbar ist. Ermöglicht wird dieses durch Peyote in 'halben Runden' - eine Hin- und Rückrunden - Technik, die mir Gerlinde Lenz gezeigt hat. Es lassen sich dadurch auch solche Muster fädeln, die wie gehäkelt aussehen, aber nicht gehäkelt werden können.

Die Blumen sind frei gefädelt...sozusagen mit allen mir bekannten Techniken gewurschtelt! Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich werde die Endkappen mit Peyote in der Runde fädeln...als Verschluss werde ich eine kleinere der gezeigten Blüten arbeiten.


Donnerstag, 13. Juli 2017

Gänseblümchen

Ich habe mal wieder Gänseblümchen gefädelt. Und ja, sie könnten auch als kleine Margeriten durchgehen! Da ich ungern Metallverschlüsse benutze, ist der Toggle auch geperlt!


Mittwoch, 12. Juli 2017

Buddy

Dieser Kerl steht in der Galeria Kaufhof am Alexanderplatz...umgeben von Schaufensterpuppen!


Donnerstag, 6. Juli 2017

Kopfüber!

Wie sich diese Monstermaschine nennt, weiß ich nicht...es sah einfach witzig aus! Man wird auf dem Fahrrad festgeschnallt und dann muss man kräftig in die Pedale treten, damit der Überschlag gelingt...erinnert ein wenig an ein Hamsterrad!😊

 

 

Montag, 3. Juli 2017

Bead Days in Kempten


Ich habe drei Tagesworkshops belegt bei Anja Schlotmann - Bakkenes...das war wie immer extrem anstrengend. Leider konnte ich keine Bilder im Messegelände machen - ich wollte es mir mit den Veranstaltern auch nicht verderben! Die Perlengemeinde ist ja übersichtlich und es scheint jeder jeden zu kennen!

Getroffen habe ich einige der ausländischen Designer und natürlich auch wieder Frauen aus ganz Deutschland - so manche habe ich seit Jahren nicht gesehen ( und doch erkannt ). Wie kann es auch anders sein; uns alle vereint dieses so schöne Hobby! Und dafür nimmt man gerne die lange Fahrt ins schöne Allgäu in Kauf!

Ich war nur ein klein wenig enttäuscht: ich habe leider nicht einen Fitzel der Alpengipfel gesehen! Schade, ich hatte einfach nur Zeit für die Perlenmesse, sonst wäre ich sicherlich höher gekraxelt!









Hier einige der Schmuckstücke, den ich bisher fädeln lernen durfte!
















Der Eintritt am Freitag war für uns Workshopbesucher frei, weil ja kein Messeverkauf stattfand!


mehr Bilder aus Kempten